Jetzt komme ich!

Mein erster Tag! Mit wenig Schlaf und eine halbe Stunde zu früh angekommen. Ich hab’s glücklicherweise gefunden trotz meines Orientierungssinns einer umgedrehten Flunder… Mann, bin ich aufgeregt!! All die Wochen vor dem Praktikumsbeginn bin ich um den Laden geschlichen und konnte den heutigen Tag kaum erwarten. Jetzt stehe ich davor und schaue hoffnungsvoll durch’s Fenster rein…Glück gehabt, ich muss nicht warten! Eike steht am Tresen! Ich klopfe also ans Fenster und sie lässt mich rein. Wie jedes Mal, wenn ich den Laden betrete, sprühe ich vor Begeisterung und Ideen! Erstmal ist eine Führung fällig, die als Höhepunkt die Kaffeemaschine zum Begutachten bereithält! Einen Latte in der einen, ein Klemmbrett mit Fragen in der anderen Hand laufe ich meine Runden und versuche Antworten zu finden. Ich fühle mich wie so ’ne Tante von irgendeinem Büro, die den Laden inspiziert und protokolliert. Nachdem ich ein paar Stichworte verfasst und mit Eike besprochen habe, mache ich mit Luise Bekanntschaft. Sie bekommt ein neues Outfit von mir verpasst… Hmmm… sie sieht nicht so aus, als wäre es ihr Stil…naja, das ist wohl Schicksal, so als Schaufensterpuppe…

Dann kommen die Kunden… Aber es ist natürlich so wie ich es aus Kuchenbasaren an unserer Schule kenne. Entweder es ist tote Hose und man beginnt seinen eigenen Kuchen aufzuessen oder man kommt gar nicht hinterher, weil die Schlange phi mal Daumen bis nach Tokio reicht. So ist es hier auch. Nur mit Kaffee statt Kuchen…

Flunder Lin over and out! ^^

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s